News

Offizielle Einweihung der Marsilius-Arkaden, Im Neuenheimer Feld 130, Heidelberg

Einweihung Marsilius-Arkaden

Acht Jahre lang dauerte die Entwicklung, Planung und der Bau der am südlichen Ende des Campus Im Neuenheimer Feld in Heidelberg entstandenen Marsilius-Arkaden. Am 07. April erfolgte die offizielle Übergabe der Gebäude an die neuen Eigentümer und Nutzer im Rahmen einer festlichen Feierlichkeit mit zahlreich geladenen Gästen im Marsilius-Turm.

Das Gebäude-Ensemble besteht aus 3 Türmen, markant von Weitem erlebbar. Sie gliedern sich in den Westturm, genutzt von der Uniklinik-Verwaltung, den Nordturm, genutzt für studentisches Wohnen, dem Marsilius-Kolleg der Uni Heidelberg für interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftskulturen sowie dem Südturm, genutzt überwiegend zu Wohnzwecken für Universitätsmitarbeiter sowie der im Erdgeschoss eingerichteten Ökumene der Universität.

Zum Ausdruck der arbeitsintensiven Planung und Bautätigkeit kommt dies auch mit den erarbeiteten Vertragsunterlagen, die insgesamt 12 Aktenordner füllen. Diese wurde von Herrn Epple symbolisch den neuen Eigentümern übergeben.

Allein die Projektentwicklung beanspruchte rund 3 Jahre bis 2010, der Startschuss zur Ausführungsplanung erteilt wurde.

Einschließlich Infrastruktur wurden Projektkosten in Höhe von rund 60 Millionen investiert. Über diese Investitionskosten hat die Epple Projektentwicklung mit dem Klinikum als Partner einen Leasingvertrag über rund 25 Jahre abgeschlossen.

Die kaufmännische Geschäftsführerin des Uniklinikums, Irmtraud Gürkan, bekundete: „Wir meinen, das schaffen wir, dieser kleine Campus birgt viel Potential“.

Für die Ökumene erklärte die evangelische Dekanin, Marlene Schwöbel-Hug, dass die Kirche ein großer Nutznießer dieses Projekts ist, da nunmehr ein ökumenisches Zentrum auf dem Campus vorhanden ist.

Großen Dank wurde daher an Andreas Epple ausgesprochen.

Die Segensworte für die Gebäude Marsilius-Arkaden wurden vom katholischen Kollegen, stellvertretend Herr Dekan Johannes Brandt, ausgesprochen:

„Wir wünschen dem Miteinander hier einen guten Geist“.

Im Anschluss an die offiziellen Ansprachen erfolgt der gemütliche B-Teil bei leckeren Speisen und Getränken sowie einer abschließenden Führung im Westturm mit phantastischen Ausblicken.

Andreas Runge

« zurück zur Übersicht